Mit dem Gasgrill smoken – so gehts

Geräuchertes Fleisch entfaltet schon ein ganz besonderes Aroma, denn der kräftige Räuchergeschmack haftet dem Fleisch an wie die düsteren Geschmacksnoten eines torfigen Scotch.
Auch auf dem heimischen Grill hat sich das Räuchern zu einer beliebten Alternative entwickelt, besonders das Heißräuchern – oder Smoken – ist hierfür relevant. Auch auf dem Gasgrill lässt sich Fleisch im heimischen Garten smoken.
Doch was genau ist dafür an Zubehör nötig und wie funktioniert der Prozess des Smokens? Wir erklären neben dem Gasgrill Test wie Sie mit dem Gasgrill smoken können.

Smoken auf dem Gasgrill leicht gemacht

Beim Smoken wird das Fleisch bei einer relativ hohen Temperatur geräuchert. Bei einer Hitze von 50° bis 85°C reichen bereits wenige Stunden aus, um das Fleisch zu räuchern und schonend zu Garen. Anders als beim Kalträucherprozess ist das gesmokete Fleisch jedoch lediglich für kurze Aufbewahrungsdauern von wenigen Tagen geeignet.
Der Gasgrill dient hierbei als Hitzequelle, das rauchige Holzaroma stammt aus einer sogenannten Räucherbox. Diese Holzboxen sind an ihrer Unterseite gelöchert und werden entweder direkt auf den Grillrost oder auf dem Brennerabdeckungsblech (bei den meisten Gasgrills vorhanden) platziert. Die Oberseite der Räucherbox ist offen und der Rauch tritt so einfach nach oben aus, das Fleisch wird auf dem oberen Grillrost platziert und durch Rauch und Temperatur über Stunden gegart.
Wer zum ersten mal auf dem Gasgrill smoket, sollte die Temperatur langsam steigern. Schließlich sollen weder die Räucherbox noch alle Chips/Pellets oder das Holzmehl entflammen, sondern lediglich über die gesamte Smoke-Dauer vor sich hin glimmen. Dies stellt sicher, dass das Holzaroma schonend ins Fleisch einzieht.
Das räuchernde sind nämlich, neben dem Fleisch, der wichtigste Bestandteil des Smokens. Es können auch gepresste Holzpellets oder Räuchermehl zum Einsatz kommen. Wer etwas zusätzlichen Geschmack in das Räucherfleisch bringen möchte, kann seine Räucherchips vorher sogar in Wein, Whiskey oder Bier einlegen.
Räuchermehl hingegen ist ideal, um bei niedrigeren Temperaturen zu räuchern. Das Mehl besteht aus Sägespänen und wird mit einem Holzkohlebrikett zum Glimmen gebracht. Der Vorteil dieser Holzmehlmethode besteht in der getrennten Regelung der Temperaturen, denn der Gasgrill und die Räucherbox können in ihrer Hitze gesondert geregelt werden.

Holzbox, Pipe oder nur Alufolie?

Grundsätzlich ist es auch möglich, Holzmehl in Alufolie einzuwickeln und diese an der Unterseite mit Löchern zu versehen. Dies ist gewissermaßen die Notlösung zum Smoken in der Räucherbox und sollte auf dem heimischen Gasgrill eher vermieden werden. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Bei zu viel Gewicht oder zu hohen Temperaturen reißt die Alufolie und das Grillgut und die Holzspäne fallen ungeschützt in den Grill.
Außerdem bieten die Räucherboxen aus verschiedenen Holzarten ganz besondere Aromen, die sich für unterschiedliche Gerichte besonders gut eignen und dem Fleisch oft noch eine ganz besondere Note verleihen.
Walnussholz etwa gibt ein besonders kräftiges Aroma für Rind oder Schwein, Ahorn fügt dem Fleisch eine leicht süße Note hinzu, Rotzeder macht den Grillabend würzig und die Buche räuchert einfach neutral durch das Fleisch.
Wer es eilig hat und am Grill gut ausgestattet ist, kann auch zu einer Smokepipe greifen. Durch die Bauweise passt zwar weniger Holz in die Heißräucherpfeife, dafür räuchert die Smokepipe das Fleisch entspannt vom unteren Blech aus durch. Die Pipe wird einfach mit Pellets befüllt und gibt ihr Räucheraroma über die integrierten Löcher ab. Das ist besonders einfach und da die Pipes (oder Tubes) aus Metall hergestellt sind, lassen sie sich beliebig oft wiederverwenden.

Rustikales Holzaroma vom Gasgrill

Smoken ist auch auf dem Gasgrill problemlos möglich und verbindet den Komfort und die Einfachheit eines heimischen Gasgrills mit dem rustikalen Räucheraroma der Natur.
Das Smoken macht den Genuss von Räucherfleisch binnen weniger Stunden möglich und ermöglicht einen Grillgenuss der etwas anderen Art. Wer Abwechslung beim Grillen sucht, sollte das Smoken auf dem Gasgrill unbedingt einmal ausprobieren.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: