Gasgrill richtig reinigen – so geht es

Grillen macht Spaß, doch auch die Reinigung sollte nicht vernachlässigt werden. Dies ist wichtig, um das Grillvergnügen nicht zu trüben und die Lebensdauer des Grills zu verlängern. Doch wie wird ein Gasgrill richtig gereinigt? Was wird dafür alles benötigt? Gibt es Hausmittel? Diese Fragen werden im folgenden Ratgeber beantwortet.

Gasgrill reinigen ist wichtig

Im Sommer laufen viele Grills auf Hochtouren. Die Freude ist jedoch meistens schnell verflogen, wenn es darum geht, den Gasgrill gründlich zu reinigen. Doch dies ist wichtig. Fett frisst sich schnell in das Material ein, wodurch es nachhaltig geschädigt wird. Nach jedem Einsatz des Grills müssen vom Grillrost alle Fett-, Öl- und Essensreste entfernt werden. Wer Lavasteine benutzt, muss diese regelmäßig austauschen, da sich das Fett, das herunter tropft, einbrennen kann. Beim Erhitzen können dadurch giftige und unangenehm riechende Karzinogene entstehen. Folgende Hilfsmittel sollten bei der Reinigung nicht fehlen:

  • Grillbürste
  • feines Stahlwollekissen
  • mildes und geruchsneutrales Spülmittel
  • Spültuch oder -schwamm
  • Wasser
  • Zeitungspapier
  • Handschuhe
  • Eimer

Mit diesen Mitteln kann die Grundreinigung erfolgen. Scharfe Reiniger, Scheuermittel und Backofenreiniger sollten nicht verwendet werden. Im Fachhandel sind auch spezielle Grillreiniger erhältlich. Aggressive Reinigungsmittel können dem Lack schaden. Die Reinigungsgeräte sollten von hoher Qualität sein, da minderwertige Materialien meist Kratzspuren hinterlassen. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern darin können sich auch Schmutz, Fett und Rost festsetzen. Die Handschuhe dienen bei der Reinigung auch der Sicherheit. Damit können Brandblasen vermieden werden, da der Grill beim Reinigen heiße Stellen aufweisen könnte. Fettlöser sind nicht unbedingt nötig, aber erleichtern die Reinigung. Danach sollten die Teile gut trocknen.

Reinigung des Gasgrills durch Sauberbrennen

Das Sauberbrennen ohne Grillgut ist eine weitere Möglichkeit, den Grill zu reinigen. Hierfür muss er über einen Deckel verfügen. Unter diesem kann der Rost bei einer vollen Hitze einwirken. Befindet sich auf dem Rost Asche, muss es heraus genommen und mit einer Edelstahlbürste abgebürstet werden. Das überschüssige Fett brennt dann ein, wird zu Asche und fällt von allein ab. Es kann alternativ auch abgebürstet werden.

Gasgrill mit Kaffeesatz reinigen

Verschiedene Hausmittel wie Kaffeesatz sind sehr effizient bei der Reinigung. Damit kann der Gasgrill abgeschrubbt werden, um Verkrustungen oder sonstige älteren Ablagerungen einfach zu entfernen. Im Vorfeld sollte der Grillrost in eine Wanne mit Wasser gelegt werden, damit er eingeweicht wird und sich die gröbsten Verschmutzungen bereits lösen. Diese ist im Baumarkt erhältlich. Wer sie nicht besitzt, kann den abgekühlten Rost in ein angefeuchtetes Zeitungspapier einwickeln. Nach einigen Stunden sind die Rückstände ebenfalls stark aufgeweicht, sodass sie abgewischt werden können. Der Kaffeesatz wird großzügig auf dem Grillrost aufgetragen und „einmassiert“. Das Kaffeepulver wirkt wie eine Art Schmirgelpapier und entfernt sämtliche Grillreste sofort und gründlich. Der Kaffeesatz muss also nach dem Frühstück nicht weggeworfen werden. Danach wird der Grillrost mit warmem Wasser abgespült.

Wie häufig sollte die Reinigung durchgeführt werden?

Um lange Freude am Gasgrill zu haben, sollten alle abnehmbaren Teile des Gasgrills nach jeder Anwendung gereinigt werden. Das Gerät kann auch nach jeder Verwendung sauber gebrannt werden. Die gründliche Säuberung ist spätestens alle drei Monate empfehlenswert. Wer häufig grillt, sollte dies einmal im Monat tun. Nur wenn Schmutzreste und Fett beseitigt werden, verlängert sich die Lebensdauer des Gasgrills, da das Material geschont wird.

Fazit

Es ist wichtig, sich immer wieder die Zeit zu nehmen, den Gasgrill zu reinigen. Dadurch wird die Lebensdauer des Geräts verlängert und für ein unbeschwertes Grillvergnügen gesorgt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Gasgrill zu reinigen. Welche verwendet wird, kann individuell entschieden werden, hängt aber auch vom Verschmutzungsgrad ab.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post: