Grillthermometer Test 2015/2016

Was einfach aussieht, ist in Wahrheit eine hohe Kunst! Die Rede ist vom Grillen, einer Leidenschaft, der zahlreiche Männer und Frauen vor allem in den Sommermonaten nachgehen. Mit einem Grillthermometer werden auch Sie im Handumdrehen zum Grillmeister, denn mit diesem nützlichen Tool erfahren Sie sofort, wie lange ihr Fleisch noch braucht. Das Thermometer ermittelt die Hitze im Inneren des Fleisch- oder Fischstücks und zeigt ihnen den Zustand an. Selbst Grills mit eingebautem Thermometer liefern nicht so genaue Ergebnisse wie das Grillthermometer. Grund dafür ist, dass ein im Grill verbautes Gerät die Temperatur unterhalb des Deckels misst. Das Grillgut selbst ist aber meist c.a. 20 Grad kühler. Genaue Angaben kann daher nur ein Grillthermometer machen.

Grillthermometer 2015/2016

Doch auch hier gibt es große Unterschiede. Während einige Geräte nur für den direkten Gebrauch am Grill verwendbar sind, benutzen moderne Thermometer die Funktechnologie. So ist es möglich, dass Sie sich vom Grill wegbewegen, ohne dabei Ihr Grillgut zu riskieren. Bei hochwertigen Fleischsorten ist ein Grillthermometer unverzichtbar, denn es wäre ärgerlich, wenn ein Steak nicht auf den Punkt gegrillt wird, weil die Temperatur nicht kostant gehalten wurde.

Die meisten Thermometer können Sie nicht nur auf dem Grill einsetzen, sondern auch beim Barbeque oder in der Küche verwenden. Ob Smoker, Kugelgrill, Schwenkgrill oder Backofen, mit einem Grillthermometer wissen Sie immer genau, wie es um Ihr Fleisch gerade bestellt ist.

Die verschiedenen Thermometertypen im Überblick:

Funkthermometer:

Ein Funkthermometer für Grillgut funktioniert nach einem einfachen Prinzip und besteht aus zwei Teilen. Zum einen gibt es die Nadel, die ins Fleisch eingeführt wird und zum anderen den Empfänger, auf dem die Kerntemperatur angezeigt wird. Das Funkthermometer hat den vehementen Vorteil, dass der Empfänger portabel ist und mitgenommen werden kann. So können Sie als Grillmeister auch problemlos in der Küche das Baquette zum Steak schneiden, während das Fleisch in Ruhe seine Zeit garen kann. Im Sekundentakt werden die aktuellen Temperaturmesswerte an den Empfänger übermittelt und können sofort abgelesen werden. Wie weit die Reichweite des einzelnen Funkthermometers ist variiert von Hersteller zu Hersteller. Es sollte aber für Sie als Grillchef problemlos möglich sein, selbst einmal am Tisch ein Stück Fleisch zu essen und die Garzeit des restlichen Grillguts im Auge zu behalten.

Analogthermometer:

Das analoge Thermometer kennen Sie möglicherweise auch als Bratenthermometer aus der Küche. Diese Geräte verfügen in der Regel über einen Messfühler, der direkt in die dickste Stelle des Grillguts eingestochen wird. Anhand eines analogen Displays können Sie dann ablesen, welche Temperatur Ihr Grillgut gerade hat. Nachteil beim Analogthermometer ist, dass das Gerät nicht im Fleisch verbleibt, sondern immer wieder manuell eingeführt werden muss. Die Temperatur wird dann jedoch in wenigen Sekunden ermittelt. Bei Grillwaren mit unterschiedlicher Dicke ist es ratsam, an verschiedenen Stellen des Fleischs zu messen. Die dünneren Teile haben oft eine ganz andere Kerntemperatur als die dicke Mitte. Ein analoges Thermometer kann auch in der Küche zum Einsatz kommen, beispielsweise wenn Sie einen Sonntagsbraten für die Familie servieren möchten.

Digitalthermometer:

Zwischen dem analogen und dem digitalen Thermometer gibt es nur wenige Unterschiede. Die Funktionsweise ist gleich, wobei die digitale Variante vom Aufbau her eher an ein Fieberthermometer, als an ein Küchenutensil erinnert. Das Gerät wird mit dem Sensor ins Fleisch gesteckt und innerhalb von Sekunden wird die Temperatur per Digitalanzeige übertragen. So sehen Sie am Grill direkt, welche Temperatur ihr Fleisch hat und lassen sich nicht mehr von einer knusprigen Kruste täuschen. Nachteil an derlei Geräten ist jedoch, dass Sie z.B. einen Kugelgrill jedes Mal öffnen müssen, wenn Sie die Temperatur bestimmen möchten. Das Gerät kann nicht im Fleisch verbleiben, es ist für immer wiederkehrende Messungen geeignet.

Beim Kauf:

Stabilität ist wichtigstes Kriterium

– stabile Fühler, die auch in Steaks mühelos eindringen

Genauigkeit bei der Messung

– sensibler Temperaturfühler, der genaue Angaben macht

Gute Ablesbarkeit des Geräts ist wichtig

– Temperatur muss einfach erkennbar sein

Ordentliche Reichweite bei Funkthermometern

– Funkweite sollte mindestens 100 Meter betragen

Grillthermometer Testsieger 2016

Die aktuellen Testsieger unter den Grillthermometern sind immer eine Empfehlung wert, denn sie zeichnen sich durch besonders leichte Bedienbarkeit und Genauigkeit aus. Folgende drei Geräte haben im Test mit Bestnoten abgeschnitten:

1) Maverick ET-732

Das Maverick ET-732 gehört zur Kategorie der Funkthermometer und hat eine Reichweite von 100 Metern. Die gilt nicht nur innerhalb des Gartens, sondern auch durch Wände, beispielsweise wenn Sie gerade vor dem Fernseher sitzen, während der Smoker auf der Terrasse das Abendessen zubereitet. Das Gerät verfügt über zwei unabhängige Fühler, von denen einer die Temperatur im Fleisch ermittelt und der andere misst, wie heiß es im gesamten Garraum ist. Sie können eine Temperaturspanne eingeben die gewünscht ist. Wenn diese unter- oder überschritten wird, beginnt das Gerät mit einem Signal auf sich aufmerksam zu machen. Das Gerät eignet sich sowohl für Kugelgrill und Smoker, als auch für den Einsatz im Backofen zu Hause. Benötigt werden für den Betrieb vier Batterien vom Typ AAA. Die Temperaturanzeige erfolgt wahlweise in Fahrenheit oder Celsius.

2) Santos audiodigital BBQ

Das Santos audiodigital BBQ Thermometer besticht durch einfache Bedienbarkeit und maximalen Komfort. Die Temperaturanzeige ist digital ablesbar, das Display kann auf Knopfdruck beleuchtet werden. Das ist besonders dann praktisch, wenn die Sonne bereits untergangen ist und dennoch exakte Temperaturen benötigt werden. Dank acht einstellbarer Programme können Sie ganz einfach auswählen, welche Fleischtemperatur erreicht werden soll und wann das Santos ein Signal von sich geben soll. Das Gerät besteht aus zwei Elementen, der Temperaturfühler verbleibt im Fleisch, die mobile Messstation kann bis zu 100 Meter weit entfernt werden. Das praktische ist, dass das Display per Clip am Gürtel befestigt werden kann, so dass Sie die Grillguttemperaturen immer parat haben.

3) TFA Dostmann Funk-Grill-Ofenthermometer Küchen-Chef 14.1504

Das Dostmann Funk-Grill-Ofenthermometer ist für den Einsatz im Innen- und Außenbereich geeignet. Mit seinem eleganten und stabilen Fühler misst es zuverlässig die Temperaturen in Ihren Grillgut. Der Sender kann bis zu 40 Meter vom Grill weg platziert werden und zeigt Ihnen per Digitalsymbol die aktuellen Werte an. Sie können einen Timer einstellen, wenn Sie wissen wie lange Ihr Grillgut auf dem Grill verbringen muss. Das Gerät signalisiert Ihnen dann, wenn es Zeit wird den Tisch zu decken. Nicht nur auf dem Smoker, im Kugelgrill oder auf dem Tischgrill, sondern auch im Haushalt leistet das Thermometer gute Dienste. Temperaturen bis zu 300 Grad werden problemlos angezeigt, heißer wird es in einem Grill in der Regel nicht. Dank hochwertiger Verarbeitung ist das Dostmann Thermometer die ideale Anschaffung für Freunde des regelmäßigen Grillens.